Gesprungen

Die Peter Faber Hochschule … ich hatte dort in den vergangenen Jahren ab und zu Vorträge eines Naturphilosophen gehört, der sich auch erstaunlich gut mit Astrophysik auskannte, sonst wusste ich wenig über diese Institution. Als ich in die Kaulbachstraße einbog, war das Großaufgebot an Blaulichtern nicht zu übersehen. Ein etwas nassforscher Jungspunt in Uniform wäre mir fast ins Fahrrad gelaufen bei dem Versuch, mich aufzuhalten.

„Halt! Hier dürfen Sie im Moment nicht rein, hier ist …“
Ich stieg vom Fahrrad, als Mittermeier auf uns zukam.
„Das ging aber schnell, Herr Kollege.“
Der junge Polizeibeamte blickte zwischen uns hin und her.
„Kennen Sie den Mann, Herr Kommissar?“
Mittermeier war offenbar gut gelaunt, sonst hätte sich der junge Polizeioberwachtmeister eine verbale Abreibung eingefangen. Ich kürzte das ganze ab.
„Kriminalrat Schönheit.“
Wir ließen den jungen Mann stehen, ich schob meinen Drahtesel in einen Fahrradständer und ging mit Mittermeier zum Fundort der Leiche. Die KTU schien ihre Arbeit abgeschlossen zu haben, nur Dr. Orthuber, einer unserer Gerichtsmediziner, kniete noch neben dem reglosen Körper. Der Tote war wohl aus einem der oberen Stockwerke gefallen oder gesprungen, mit Schädel und Schulter aufgeschlagen und lag seltsam verrenkt auf dem Asphalt. Orthuber stand auf.

„Ich schätze mal, aus dem obersten Stock.“
„Können Sie uns Näheres zu …“ setze Mittermeier an, aber Dr. Orthuber sah ihn nur an.
„War das eine ernsthafte Frage? Gesprungen oder gestoßen, ist ja wohl eher ihr Feld, meine Herren. Und ob die Pilze, die Ihre Kollegen da oben, “ er deutete mit dem Kinn in Richtung der oberen Balkons des linken Gebäudes, „gefunden haben, etwas mit dem Tod zu tun haben, kann ich Ihnen erst sagen, wenn ich Post Mortem und Tox Screen gemacht habe. Er ist nicht einfach nur gefallen, soweit würde ich gehen, sondern ich glaube, er hat sich im Fall recht heftig bewegt.“
„Und wieso glauben Sie das?“
„Auf Grund der Art und Weise wie der Körper auf dem Boden aufgeschlagen ist.“
„Und was sagt uns das?“
„Herr Schönheit, das sagt mir zumindest, dass er weder völlig benebelt war, noch dass er im Vollrauch über die Brüstung gekippt ist.“
„Sie schließen also …“
„Herr Mittermeier bitte, ich schließe überhaupt nichts, das ist doch wohl eher Ihr Metier. Ich befasse mich mit Fakten. Und nachdem dieser Fall als dringlich eingestuft wurde, werden sie diese morgen auf Ihren Schreibtischen haben.“

Mittermeier und ich schauten einander an: Orthuber wie er leibt und lebt. Er bemerkte unsere Blicke, schnappte sich seine altmodische Tasche, nickte den beiden Beamten zu, die die Leiche ins Gerichtsmedizinische Institut transportieren sollten, und duckte sich unter dem Trassierband durch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.